Gold im Glas?
Die Weine des Jahrgangs 2018
Die Erwartungen an den Jahrgang 2018 waren hoch – und werden nicht enttäuscht. An der Mosel beginnt jetzt die Saison der Weinprobe-Veranstaltungen. Erdig, komplex, kantig, fruchtig. Manchmal greifen Winzer, Kellermeister und Weinverkäufer tief in die Wortschatztruhe, um mit einer Mischung aus blumigen Adjektiven und komplizierten Fachbegriffen Weine zu beschreiben und – es soll vorkommen – schön zu reden. In diesen Wochen im Frühjahr 2019 erübrigt sich der Griff in die Trickkiste. Es ist alles anders. Zwischen Schengen und Wasserbillig haben sich Winzer und Kellermeister offensichtlich flächendeckend auf einige wenige Begriffe verständigt, mit denen sie den Wein des Jahrgangs 2018 ohne den leisesten Zwischenton in den Himmel loben. Am häufigsten vor kommen Wörter wie super, extrem positiv, einmalig, fantastisch und Jahrhundertwein. Die Botschaft ist klar und unmissverständlich: Einen solchen Jahrgang hat es noch nie an der Luxemburger Mosel gegeben. Und nicht wenige mutmaßen, dass es einen solchen so schnell auch nicht wieder geben wird. Télécran hat sich mit Winzern unterhalten.
Filmtipps des Tages
Bibi Blocksberg und das Gehei... auf DISNEY CHANNEL um 20:15
More than Honey - Bitterer Honig auf ARD ALPHA um 20:15
Jurassic World auf RTL um 20:15
Zufällig verheiratet auf SIXX um 20:15
Der Babynator auf VOX um 20:15