"Croc-Blanc" von Alexandre Espigares
Der neue Film des Oscar-Gewinners
Im Tonstudio Soundtastic in Differdingen müsste Regisseur Alexandre Espigares bei den Synchronarbeiten zu seinem neuen Film „Croc-Blanc” wegen des straffen Zeitplans eigentlich gestresst sein, doch er gibt sich in den Pausen locker und scherzt mit seinem Team. „Im Animationsbereich sind wir alle ein bisschen wie große Kinder”, sagt er verschmitzt. Als Sohn einer Luxemburgerin und eines Spaniers wuchs Espigares in Schüttringen auf und studierte von 1998 bis 2000 am Luxemburger Lycée Technique des Arts et Métiers (LTAM) Animation. Der 40-Jährige wirkte bereits an Filmen wie „Iron Man 3”, „Happy Feet 2” und „Tarzan 3D” mit. Sein Debüt als Regisseur gab er mit dem Film „Mr Hublot”, für den er zusammen mit dem Franzosen Laurent Witz 2014 auf großer Bühne in Los Angeles den Oscar erhielt. Télécran-Redakteurin Cindy Bleser schaute dem Oscar-Preisträger über die Schulter.
Filmtipps des Tages
Aladdin auf DISNEY CHANNEL um 20:15
Transporter - The Mission auf RTL 2 um 20:15
X-Men: Zukunft ist Vergangenheit auf PRO 7 um 20:15
Zambezia auf SUPER RTL um 20:15