Schmuckdesigner Claude Schmitz
„Schönheit ist zeitlos“
Claude Schmitz trägt an der rechten Hand einen Rollring in Schwarz und Silber, Marke Eigenkreation. „Das ist mein Bestseller“, lacht er, als er sieht, wie der Blick der Journalistin an diesem markanten Schmuckstück hängenbleibt. „Diese Art Ring fertige ich für Damen und Herren, auch in Gold.“ Das klassische Edelmetall habe nichts an Beliebtheit eingebüßt. Mehrere Ringe verarbeitet er zu solch einem Rollring, hakt sie dabei fantasievoll ineinander. So lassen sie sich in ihrer Form auch verschieben, erhalten dadurch wechselnde Strukturen. Das erklärt die Beliebtheit dieses Entwurfs, den Schmitz sehr kreativ variiert. 2015 zeichnete die Jury ihn bei den „Luxembourg Design Awards“ in der Kategorie „Product Design“ mit Gold, der höchsten Auszeichnung, aus.

Aus privaten Gründen kehrte der Designer 2001 nach seinen Studien in seine Heimat zurück und wagte von hier aus den Sprung in die Selbstständigkeit. Von Beginn an war ihm aber klar, dass er keinen eigenen Laden eröffnen will. Auftragsarbeiten oder ständig neue Kollektionen, diesem Stress will er sich nicht aussetzen. „Dazu bin ich auch zu selbstkritisch“, verrät er. Der neckische Titel seiner aktuellen Solo-Ausstellung in der Galerie Orfèo spielt darauf an: „not easy to please“.
Filmtipps des Tages
Thor auf PRO 7 um 20:15