Die Wunderwelt der Arktis
Bedrohte Natur
Wer in die Arktis auf Eisbärensuche geht, entdeckt so vieles mehr: Kolonien von Papageitauchern, Lummen und Alken, Robben, die Eisschollen als Ruheplätze nutzen, lümmelnde Walrossherden, dazu schroffe Felslandschaften, verschneite Gipfel und beeindruckende Gletscherkanten. Schon zweimal ist Eilo Elvinger mit einem Expeditionsschiff nach Spitzbergen gereist, eine zu Norwegen gehörende Inselgruppe im Arktischen Ozean. Die Luxemburgerin fängt vor Ort in ihren Bildern die Schönheit, aber auch die Vergänglichkeit der Natur ein. Sie genießt diese Momente, verbindet mit ihren Bildern, die sie bei Vorstellungen auch zeigt, ein besonderes Anliegen. Sie will für einen sorgsamerem Umgang mit der Umwelt werben. „Ich hoffe, dass meine Fotografien zu einem tieferen Verständnis der Klimakrise beitragen. Ich dokumentiere Gletscher, Eis und Tiere, die es an dem Ort so schon in ein paar Jahren nicht mehr geben wird“, erklärt Eilo Elvinger, die 2017 mit einem Foto von Eisbärmutter und ihrem Jungem in der Kategorie "Schwarz-Weiß" den renommierten „Wildlife Photographer of the Year Award" gewonnen hat. Mehr zu dem Projekt von Eilo Elvinger erfahren Sie im neuen Télécran.

Foto: Eilo Elvinger
Filmtipps des Tages
Bodyguard auf KABEL1 um 20:15