Kochen :

Kochen mit Mandarinen
Gebratene Wachteln mit Cranberry-Pistazien-Füllung und Honig-Mandarinen-Glasur
Zubereitungszeit: 35 min
Garzeit ca.: 30 min
Schwierigkeitsgrad: mittel

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

Für die Honigglasur:
1 Mandarine, Saft
1 EL Limettensaft
3 EL Honig
1 EL Olivenöl

Für die gefüllten Wachteln:
4 Wachteln, ("Jumbo") küchenfertig, à ca. 200 g
Salz
Pfeffer, aus der Mühle
4 Frühlingszwiebeln
50 g getrocknete weiche Cranberries
60 g Pistazienkerne, geschält
60 g grob geriebenes Weißbrot, vom Vortag
2 EL weiche Butter
1 EL Olivenöl, für die Form
2 Mandarinen, davon 1 unbehandelt
50 ml Geflügelfond
80 ml Weißwein
1 TL grober Senf
40 ml Sahne
1 Handvoll Rucola, und etwas Mikrosalat (oder Kresse), nach Belieben
Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Für die Glasur den Mandarinensaft mit dem Limettensaft, dem Honig und dem Öl in einer Kasserolle aufkochen und etwas einkochen lassen, dann beiseite stellen.

Die Wachteln innen und außen gründlich waschen, trocken tupfen und innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und klein würfeln. Die Cranberries in kleine Stücke schneiden, die Pistazien hacken. Die Frühlingszwiebeln mit den Cranberries, den Pistazien, den Brotbröseln und der weichen Butter vermengen. Die Wachteln damit füllen und mit Küchengarn in Form binden. Einem Bräter mit Öl ausstreichen, die Wachteln einsetzen und mit der Honigglasur bepinseln. Die unbehandelte Mandarine heiß waschen, in dünne Scheiben schneiden und jeweils 1 Mandarinenscheibe auf jede Wachtel legen. Die übrigen Mandarinenscheiben mit in den Bräter geben, den Geflügelfond angießen, die Wachteln im Ofen in ca. 25 Minuten braten und leicht bräunen. Dabei wiederholt mit der übrigen Glasur bepinseln.

Inzwischen die übrige Mandarine auspressen. Die fertigen Wachteln herausnehmen und kurz warm halten (80°C im Ofen). Den Bratsatz auf dem Herd mit dem Weißwein und dem Mandarinensaft loskochen, etwas einkochen lassen und die Sahne mit dem Senf unterrühren. Die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken. Die gefüllten Wachteln nach Belieben mit Rucola und Mikrosalat garnieren und mit der Sauce servieren.

Kochen mit Mandarinen
Linguine mit Mandarine, Chili und Hummersauce
Zubereitungszeit: 25 min
Garzeit ca.: 15 min
Schwierigkeitsgrad: leicht

Rezept für 4 Personen

Zutaten:
4 Mandarinen
8 kleine Hummerschwänze, ersatzweise Scampi oder Riesengarnelen, ausgelöst
3 junge Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 cm Ingwer
1 grüne Chilischote
350 g Linguine
Salz
2 EL Butter
2 EL Olivenöl
2 EL grober Senf
Pfeffer, aus der Mühle
Cayennepfeffer
40 ml Weißwein
100 ml Sahne
3 EL fein gehackte Kräuter, z. B. Petersilie, Dill, Basilikum
Basilikumblättchen und Dillspitzen, zum Bestreuen
Zwei Mandarinen schälen und in Segmente teilen, dabei die weißen Häutchen sorgfältig entfernen. Die übrigen Mandarinen auspressen. Die Hummerschwänze waschen, abtropfen lassen und zur Hälfte in Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Den Knoblauch und den Ingwer schälen und beides fein würfeln. Die Chilischote waschen, putzen und fein hacken.

Die Linguine in reichlich Salzwasser nach Packungsangabe al dente kochen. In einer Pfanne das Öl und die Butter erhitzen und die Frühlingszwiebeln, den Knoblauch, Ingwer und Chili darin 1-2 Minuten anschwitzen. Die Meeresfrüchte zufügen und ca. 1 Minute mitbraten. Die Hitze etwas reduzieren, den Senf unterrühren, alles mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen und mit dem Weißwein ablöschen. Den Mandarinensaft und die Sahne angießen und die Sauce noch 4-5 Minuten köcheln lassen, dann die gehackten Kräuter untermischen. Die Pasta abgießen, dabei etwas Kochwasser auffangen. Die Linguine abtropfen lassen, unter die Hummersauce mischen und bei Bedarf noch etwas Kochwasser ergänzen. Die Pasta abschmecken und mit Basilikum und Dill bestreut servieren.

Kochen mit Mandarinen
Mandarinen-Grieß-Kuchen mit Kardamom und Ingwer
Vegetarisch

Zubereitungszeit: 30 min
Backzeit ca.: 1 h
Schwierigkeitsgrad: leicht

Für 1 Springform (ca. 24 cm)

Zutaten:
weiche Butter, für die Form
6 Mandarinen, davon 3 unbehandelt
2 cm Ingwer
220 g weiche Butter
140 g Zucker
2 EL Vanillezucker
1/2 Vanilleschote, Mark
1 TL gemahlener Kardamom
3 Eier
200 g Mehl
30 g Speisestärke
1 TL Backpulver
100 g gemahlene Mandeln
100 g Weichweizengrieß
120 ml Milch

Für den Sirup:
80 ml Zuckersirup, (Läuterzucker)
2 EL Mandarinensaft
1 EL Limettensaft
Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Boden einer Springform (ca. 24 cm Ø) mit Backpapier auslegen, den Rand mit Butter fetten.

Die unbehandelten Mandarinen heiß waschen und trocken tupfen. 2 unbehandelte Mandarinen mitsamt der Schale in dünne Scheiben schneiden. Von der übrigen unbehandelten Mandarine die Schale in feinen Streifen abziehen. Diese mit den 3 anderen Mandarinen auspressen. Die Den Ingwer schälen und fein reiben.

Die weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker, Vanillemark und Kardamom cremig rühren. Die Eier einzeln gut unterrühren und den geriebenen Ingwer untermischen. Das Mehl mit dem Backpulver, den Mandeln und dem Grieß mischen und unter die Butter-Zucker-Ei-Mischung rühren. Den Mandarinensaft und die Milch unterrühren. Bei Bedarf noch etwas Milch oder Mehl ergänzen. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und im Ofen ca. 1 Stunde backen.

Inzwischen für den Sirup den Zuckersirup mit dem Mandarinen- und Limettensaft in einer Kasserolle erhitzen und die Mandarinenscheiben mit den Mandarinenzesten darin bei geringer Hitze köcheln lassen, bis der Sirup dickflüssig ist.

Den Kuchen herausnehmen, kurz in der Form abkühlen lassen, dann aus der Form lösen. Die Mandarinenscheiben mit den Zesten leicht überlappend auf dem Kuchen auslegen, mit dem Sirup beträufeln und den Kuchen auskühlen lassen. Den Mandarinen-Grieß-Kuchen nach Belieben mit Vanillesahne und mit Zitronenmelisse garniert servieren.
Filmtipps des Tages
Dérapages incontrôlés auf RTL 9 um 20:40
Conseil de famille auf ARTE um 20:55
La proie auf FRANCE 4 um 20:55