Rat vom Experten
Impfen ist sicher
Bis vor Kurzem war nur der beschränkt verfügbare Biontech/Pfizer-Impfstoff in der EU zugelassen. Wird der nun ebenfalls freigegebene Moderna-Wirkstoff die Impfkadenz beschleunigen?
In der Anfangsphase wird der Moderna-Impfstoff noch keine größere Rolle spielen, weil noch nicht viele Dosen zur Verfügung stehen. Er wird also die Aufstellung unseres Impfprogramms auf die Schnelle nicht viel beeinflussen.

Um eine Herdenimmunität zu erreichen, müssten rund 70 Prozent der Bevölkerung geimpft sein. Könnte man durch eine einmalige Impfstoffgabe die Pandemie nicht schneller eindämmen?
Die Briten, die eine enorme sanitäre Krise durchleben, machen sich für diese Idee stark und akzeptieren eine Frist von bis zu drei Monaten zwischen erster und zweiter Impfdosis. In der Studie zum dort verwendeten AstraZeneca-Impfstoff gab es Probanden, bei denen zwischen der Verabreichung der beiden Impfdosen bis zu drei Monate verstrichen. Dennoch besaßen diese Probanden am Ende dieselbe Immunität wie jene, die ihre zweite Dosis nach vier Wochen erhielten.

Das komplette Interview in Ihrem Télécran
Filmtipps des Tages
La famille Foldingue auf CLUB RTL um 20:00
Absence de malice auf TCM CINEMA um 20:50
Van Helsing auf RTL 9 um 20:50
L'empereur de Paris auf LA UNE um 20:50
Phantom Boy auf FRANCE 4 um 21:00