Weihnachtsmenü
„Die Küche ist mein Atelier“
In den vergangenen vier Jahren hat sich bei Fränk Manes einiges getan. Die größte Neuerung ist die Eröffnung seines inzwischen dritten Restaurants, des „Wax Restaurant“ in Petingen. Und auch privat gab es Veränderungen. Fränk Manes ist kein Single mehr. Und er ist dreifacher Katzenbesitzer. Doch der Reihe nach. Fränk Manes ist ein Koch, wie er im Buche steht: Er übt seinen Beruf mit Leidenschaft und einer bemerkenswerten Leichtigkeit aus. Wenn der 27-Jährige hinter heißen Herdplatten hantiert, ist er vollkommen in seinem Element. Er selbst hat sich nie etwas anderes gewünscht. Von klein auf hatte er diesen Berufswunsch vor Augen. Seine Eltern waren jedoch anfangs weniger begeistert davon. Beide sind in anderen Branchen tätig – der Vater ist Vize-Rektor der Miami-University in Differdingen, die Mutter arbeitet in einer Bank. Sie meinten, der Job als Koch sei hart und schlecht bezahlt. Doch der Sohn setzte sich durch. Mittlerweile unterstützen sie ihn tatkräftig dabei und bitten ihn auch mal einen Kochtipp. Seine Ausbildung absolvierte Fränk Manes in der Diekircher Hotelschule. Danach ging er für einige Zeit nach Südfrankreich, wo er in einem Restaurant der gehobenen Klasse anheuerte. Als er wieder in seine Heimat zurückkehrte, begann er im Restaurant Waldhof als Küchenchef zu arbeiten – und eröffnete kurze Zeit später, im Jahr 2015, gemeinsam mit seinem Schulfreund Jeff Lux das Restaurant „De Gudde Maufel“ in Eischen. Es folgten 2017 das „Koeppe Jemp“ in Hoscheid-Dickt und seit Mitte 2018 das „Wax Restaurant“ in Petingen. Mehr über Frank Manes und welches Weihnachtsmenü er sich für Télécran ausgedacht hat, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe!
Filmtipps des Tages
Men in Black 2 auf CLUB RTL um 20:00
The Darkest Hour auf RTL 9 um 20:45
Witness auf FRANCE 5 um 20:50
Le voyou auf ARTE um 20:55
La nouvelle Eve auf TV5 MONDE FBS um 21:00