SRF 1
  • DRAMA
04:10
05:45
FRIDAS SOMMER
Spielfilm
Regie: Carla Simón.
Drehbuch: Carla Simón.
DISTRIBUTION
  • Laia ArtigasFrida
  • Paula RoblesAnna
  • Bruna CusíMarga
  • David VerdaguerEsteve
Sommer 1993: Nach dem Tod ihrer Mutter wird die sechsjährige Frida von der Familie ihres Onkels aufgenommen. Frida, an die Strassen von Barcelona gewöhnt, passt sich nur langsam an das Landleben und ihre neue Familie an, was oft zu Streit führt. Drama mit einer herausragenden Kinderdarstellerin
Sommer 1993: Frida ist gerade mal sechsjährig, als ihre Mutter stirbt. Auf einmal ist alles anders, Frida verlässt Barcelona und wird zu ihrem Onkel und ihrer Tante aufs Land gebracht. Schweigend sieht sie zu, wie die Wohnung, in der sie ihr bisheriges Leben verbracht hat, geräumt wird. Obgleich Frida bei Esteve und Marga (Bruna Cusí) liebevoll aufgenommen wird und mit ihrer Cousine Anna eine Spielgefährtin hat, holt die Trauer das Kind immer wieder ein. Frida gewöhnt sich nur zögerlich an das neue Umfeld, und ihre Ausgelassenheit schlägt immer wieder in unkontrollierte Ausbrüche um. Das stellt Marga und Esteve vor grosse Herausforderungen. «Fridas Sommer» ist ein äusserst feinfühliges Drama über ein Kind, dessen Leben einen Bruch erleidet. Zwar kümmern sich alle Erwachsenen liebevoll um die sechsjährige Frida, die Tatsache aber, dass sie frisch Waise geworden ist, geht natürlich nicht spurlos an dem Kind vorbei. Auch zeigt der Film gekonnt, dass sich Trauer bei Kindern oft ganz anders zeigt als bei Erwachsenen. Carla Simóns Spielfilmdebüt beruht zum Teil auf eigenen Erfahrungen. Für die Hauptrolle fand Simón in Laia Artigas eine herausragende Kinderdarstellerin. Die heute 13-Jährige stand für «Fridas Sommer» zum ersten Mal vor der Kamera. SRF 1 zeigt «Fridas Sommer» im Zweikanalton deutsch/spanisch
Filmtipps des Tages
Die Geistervilla auf DISNEY CHANNEL um 20:15
Nur für Personal! auf ARTE um 20:15
Gran Torino auf KABEL1 um 20:15